Die Lesung mit Alexander Osang ist abgesagt.

Wir werden versuchen, im Frühjahr 2021 die Lesung durchzuführen.

 

Alexander Osang

Liest aus seinem Roman: Die Leben der Elena Silber.

 Ja, Sie lesen richtig, es ist kein Druckfehler, der Roman heißt wirklich “Die Leben der Elena Silber”. Es handelt sich nämlich um mehrere Leben: Die 1902 geborene und 1995 gestorbene Elena Silber erlebt sowohl das Zarentum, die Sowjetunion, den Nationalsozialismus als auch die DDR und die vereinte Bundesrepublik von
innen. Sie muss sich in russischen, sowjetischen und deutschen Dörfern, Klein- und Großstädten zurechtfinden, zumeist auf der Flucht vor etwas. Sie muss sich um das Überleben ihrer fünf Töchter kümmern, wobei sie sich auch um das Zurechterzählen ihrer eigenen Vergangenheit bemüht. Das führt zu Geschichten, die in der Familie immer wieder erzählt werden und allmählich Mythencharakter gewinnen. Es gibt aber auch Lücken. Warum verschwindet ein Mann nach dem anderen aus ihrem Leben? Wer war in Wirklichkeit ein Held, und welche Rolle hat Elena gespielt?
Der Roman hat autobiographische Züge, da die Romanfiguren des Urgroßvaters und der Großmutter Elena Silber von Alexander Osangs eigener Familiengeschichte
inspiriert sind.