Kulturgesellschaft in Aarhus/DK
WILLKOMMEN > Veranstaltungen 2015 > 30. November Detlef Siegfried

30. November Detlef Siegfried

Prof. Dr. Detlef Siegfried

Vortrag:

“Kommunikation und Erlebnis. Merkmale und Deutungen von
     Folk- und Popmusikfestivals: Burg Waldeck und Roskilde“

Montag, 30. November 2015 16.15 - 18.00 Uhr

Raum: 1451-219, Aarhus Universitet

EINTRITT FREI



Kurzbio:
Studium der Geschichte, Soziologie und Literaturwissenschaft.
Nach der Promotion Mitarbeiter der Körber-Stiftung, Hamburg.
Seit 1996 Historiker an der Universität Kopenhagen, seit 2011
als Professor für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte.



Musikfestivals sind Kommunikationsereignsse, die Gruppen zur
Vergemeinschaftung dienen: gemeinsam präferierte Stile zu entwickeln, zu pflegen und Grenzüberschreitungen zu erproben. Weil die dort herrschende
“Atmosphäre” jeweils spezifisch wahrgenommen wird, lassen sich an den sie betreffenden Zuschreibungen soziale und mentale Wandlungsprozesse in der Gesellschaft ablesen.
Am Beispiel zweier Institutionen – des Festivals auf der Burg Waldeck in Südwestdeutschland und des Festivals im dänischen Roskilde – sollen
Entwicklungstendenzen von populären Musikfestivals zwischen den 60er und den 80er Jahren in Westeuropa nachgezeichnet werden.
Zugleich werden an der Wahrnehmung des Roskilde-Festivals aus deutscher Sicht Dänemark-Stereotypen eines jungen Publikums und ihr
Wandel herausgearbeitet.